zurück    
 
Feuerwehr in Schweden
 
     

Feuerwehr, ein Dienstleister der nicht nur in Deutschland versucht Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung zu gewährleisten. In unserem europäischen Nachbarstaat Schweden ist die Grundstruktur die gleiche. Genauer gesagt in Borlänge, eine 45.000 Einwohner Industriestadt mitten in der Region Dalarna. Hierfür ist eine Feuerwache zuständig, die 52 Mann stark ist und ca. 20 Fahrzeuge zur Verfügung hat. Die Feuerwehrmänner arbeiten in 24 Stunden Schichten, wobei jede Schicht eine Stärke von 12 Mann aufweist. Falls dies nicht ausreicht, können freiwillige Mitarbeiter über Meldeempfänger nachalarmiert werden. Diese werden jedoch bezahlt, sodass das Hobby Feuerwehrmann als Nebenverdienst angesehen wird. In Einsätzen, bei denen sie gebraucht werden, können sie ihren gewöhnlichen Arbeitsplatz verlassen und werden von der jeweiligen Firma freigestellt.
Alle brandbekämpfenden Fahrzeuge stehen in doppelter Form zur Verfügung. Der erste Zug besteht aus neueren Fahrzeugen und den Berufsfeuerwehrmännern. Falls dieser nicht ausreicht wird der zweite Zug alarmiert. Im Durchschnitt hat die Feuerwache rund 300 gemeldete Einsätze, wobei 1/3 über automatische Feuermelder, die in der ganzen Stadt verteilt sind, ausgelöst werden.